Alle News
TV-Konsum: Video-on-Demand legt drastisch zu

21. September 2018

TV-Konsum: Video-on-Demand legt drastisch zu

Aus dem Digitalisierungsbericht Video der Landesmedienanstalten (DLM) geht hervor, dass Video-on-Demand hierzulande in großen Schritten bei den Zuschauern Einzug hält. Demnach hat die Nutzung von VoD gegenüber dem Vorjahr um fast 30 Prozent zugelegt.

 

 

Allen Angeboten voran schauen Nutzer in Deutschland regelmäßig Inhalte des US-Videoportals Youtube (34,2 Prozent). In den Mediatheken der Fernsehanstalten tummeln sich 31,2 Prozent der Bevölkerung. 29,3 Prozent konsumieren Serien oder Filme über Amazon Prime, Netflix oder andere Streamingdienste.

Die traditionelle TV-Nutzung büßt dagegen ein – allerdings nur um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit nutzen die Zuschauer noch immer für knapp zwei Drittel ihrer Fernsehzeit das lineare Angebot.

Jüngsten gfu-Untersuchungen zufolge nutzen 46 Prozent der Deutschen mittlerweile mindestens einen oder mehrere Smart TVs, die Zugang zu Videoportalen, Streaming-Diensten und den Mediatheken von ARD, ZDF und anderen Sendern bieten.

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung