Mit dem gfu Glossar für Consumer Electronics erhalten Sie die genau Bedeutung einzelner Fachbegriffe.
Glossar Consumer Electronics, Fachbegriffe Elektronikgeräte, Wörterbuch Elektronikgeräte

  • Glossar für Consumer Electronics

    Wichtige CE-Fachbegriffe

    Consumer Electronics-Produkte sind innovativ und bieten von Generation zu Generation neue Funktionen und Nutzungsmöglichkeiten. Dies ist in den meisten Fällen auch mit neuen Begriffen, Abkürzungen und Schlagworten verbunden. Unser CE-Glossar erklärt die wichtigsten Begriffe, so behalten Sie den Überblick.

V-DSL
Definition:Very High Speed Digital Subscriber Line

Verfahren zur Datenübertragung. In der Version V-DSL2 bietet es noch höhere Datenübertragungsraten über eine Telefonleitung als ADSL2+. V-DSL2 ist besonders geeignet für das so genannte Triple Play, die Kombination von Telefonie, Internet und Fernsehen über eine Leitung.

VCD
Definition:

VCD (Video-CD), als Speichermedium für Filme und Fotos ein Vorläufer der DVD. Die meisten DVD-Spieler können VCDs abspielen.

Verschlüsselung
Definition:engl. Scrambling

"Unkenntlichmachen" von Fernsehbildern. Im Zusammenhang mit Pay-TV verschlüsselt ausgestrahlte Fernsehprogramme können nur von Teilnehmern gesehen werden, die durch Zahlung einer entsprechenden Gebühr eine Zugangsberechtigung haben und deren Empfangsgerät über ein Entschlüsselungssystem (Descrambling) verfügt.

VGA
Definition:Video Graphics Array

Aus dem PC-Bereich bekannte Schnittstelle für analoge Bildsignale. Wird auch bei TV-Geräten eingesetzt, um PC-Inhalte darzustellen.

Video on Demand (VOD)
Definition:

Videofilme auf Bestellung und gegen Bezahlung

Videoformat
Definition:

Das Videoformat gibt an, wie ein Film digital gespeichert wurde. Filme auf DVD sind zum Beispiel in MPEG-2 kodiert, Filme aus dem Internet häufig in MPEG-4 und HDTV-Programme in der MPEG-4-Variante H.264.

Videotext
Definition:auch Teletext

Von der British Broadcasting Corporation (BBC) ursprünglich für Gehörlose entwickeltes Verfahren zur Untertitelung von Fernsehsendungen. Heute zusätzliches Text-Informationssystem für Fernsehzuschauer. Die Texte wurden im analogen TV-Signal in der so genannten Austastlücke – vereinfacht: zwischen zwei aufeinander folgenden Fernsehbildern – übertragen, im digitalen Fernsehen sind sie Bestandteil des Datenstroms.

VR
Virtual Reality

Virtual Reality bezeichnet die digitale, möglichst realistische Nachbildung der Umwelt. Durch eine Virtual-Reality-Brille wird der Nutzer in eine digitale Welt entführt. Hierbei nimmt das Videobild das gesamte Blickfeld des Betrachters ein. Üblicherweise werden separate Bilder für das linke und das rechte Auge erzeugt, um eine 3D-Darstellung zu realisieren. Dank Bewegungssensoren ist es sogar möglich, sich durch Kopfbewegungen täuschend realistisch in der virtuellen Umgebung umzusehen.

Einträge 1 bis 8 von 8

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung