Die IFA Berlin blickt auf eine über 90jährige Geschichte zurück. Auf dieser Seite erhalten Sie einen geschichtlichen Eindruck.
Geschichte IFA Berlin, Internationale Funkausstellung Berlin Historie, Funkausstellung Deutschland, Willy Brandt...

  • IFA Berlin

    Historie der IFA

    Von der deutschen Funkausstellung zur bedeutendsten Messe für Consumer Electronics und Home Appliances

    Die IFA in Berlin ist das weltweit bedeutendste Schaufenster der internationalen Consumer Electronics- und Home Appliances-Branche. Seit 1924 kann die IFA auf eine erfolgreiche Geschichte verweisen. Ihre einmalige Konzeption als Publikumsschau und Ordermesse ist es, die ihr besonderes Gewicht verleiht.

    Die IFA wächst bis heute kontinuierlich in allen Bereichen und wird internationaler. Sie positioniert sich mit ihrer Kompetenz stärker als je zuvor als bedeutendster globaler Branchen- und Kommunikationstreffpunkt. Neue Ausstellungsbereiche bilden erfolgreich neue Produktkategorien ab. Wichtige Fachhandels-Kooperationen verstärken ihr Engagement in Berlin und integrieren ihre Herbstveranstaltungen in die IFA. Das E-Haus und die Hörgeräte-Industrie sind regelmäßiger Bestandteil der IFA.

  • Von 1924 bis 1939

    Vorläufer der IFA: die Funkausstellung

    Die Anfänge der Funkausstellung standen im Zeichen der Detektor-Geräte und Röhren-Rundfunkempfänger. Es folgten Superhet-Empfänger, Grammophone, die ersten Tonaufzeichnungsverfahren und Live-Sendungen vom Messegelände sowie das erste europäische Autoradio. Am 3.09.1926 wurde der Funkturm eingeweiht. Seit Ende der 1920er Jahre wurden die ersten Fernsehgeräte ausgestellt, 1930 die erste vollelektronische Fernsehübertragung.

  • Von 1950 bis 1970

    Schöne neue (Farb-)Fernseh-Welt

    Der Neubeginn stand im Zeichen von UKW-Übertragung, Halbleitertechnologie, Fernsehgeräten und Fernbedienung. Es folgten Stereoton, die Compact Cassette, das Farbfernsehen, Videorecorder und Bildplatte.

  • Von 1971 bis 1989

    Die IFA wird international

    Heim-Videorecorder, Quadrophonie, Camera-Recorder, Verkehrsfunk und Videotext sind die Schlagworte dieser Zeit. Zweiton- und Stereo-Sendungen bereichern das Fernsehen, die CD, DAT und erste TV-Geräte mit digitaler Technik werden vorgestellt. 1985 wird erstmals über das hochauflösende Fernsehen HDTV gezeigt, dazu die ersten Empfänger für Fernsehen über Satellit. Es folgen die D2MAC-Übertragungstechnik, RDS und Fernseher mit 84 und 95 cm Bild.

  • Von 1991 bis 2005

    Das multimediale Zeitalter

    Die IFA zeigt die DCC, CD interaktiv, die Photo-CD und die Mini Disc. Laser-Fernseher, digitale TV-Geräte, digitale Cameras und Camcorder, DVD-Player und DAB-Empfänger weisen den Weg in die digitale Zukunft. Erste Flat-TVs, Mobiltelefone mit Internetzugang und MP3-Player stehen im Fokus. Das Netzwerk für Zuhause kommt.

  • Von 2006 bis 2013

    Sprung in eine neue Zeit

    Ab 2006 findet die IFA jährlich statt und folgt damit der Innovations-Geschwindigkeit der Consumer Electronics Industrie.

    LCD- und Plasma-Fernseher erobern den Markt und ermöglichen größere Bilddiagonalen, HDTV und 3D TV. Die Blu ray Disc kann hochauflösende Filme speichern und die Consumer Electronics-Branche wird mobil.

    2008 wird das Portfolio der IFA um die Branche der Elektrohausgeräte erweitert – „Home Appliances@IFA“ ist geboren. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte, heute ist die IFA auch die weltgrößte Messe für Elektrohausgeräte.

    2009 wird das TWF (Technisch-Wissenschaftliches Forum), das Schaufenster in die Zukunft der Technologie, zu „IFA TecWatch“ weiterentwickelt. 2010 findet die IFA zum 50. Mal statt. Die „IFA iZone“ wird als neuer Ausstellungsbereich geschaffen.

  • Von 2014 bis 2018

    Kontinuierliche Erweiterung

    2014 feiert die IFA ihren 90. Geburtstag. Der IFA-Kongress „IFA+ Summit“ startet. Mit dem „CityCube“ stehen zudem rund 6.000 Quadratmeter neue Ausstellungsfläche zur Verfügung.

    2015 wird der neue Produkt-Bereich „Fitness & Activity“ geschaffen.

    Seit 2016 ist das Messegelände exklusiv den Markenherstellern vorbehalten. Zulieferer, Komponenten-Hersteller sowie OEMs/ODMs treffen sich mit ihren Kunden und Partnern nun auf dem Handelsplatz „IFA Global Markets“ in der STATION Berlin. In Halle 6.2. wird der Bereich „Smart Home“ geschaffen.

    2017 wird „IFA NEXT“ als große Bühne der Innovationen gestartet. „IFA NEXT ist der neue Innovation Hub der IFA für Startups, Forschungslabors und Unternehmen. Er bietet Know-how für die Zukunft von Technik, Business und Lifestyle. Die „IFA Keynotes“, der „IFA+Summit“ und die „IFA Hosted Conferences“ sind nun unter diesem Rahmen zusammengefasst.

    2018 feiert die Branche der Elektrohausgeräte ihr zehnjähriges Jubiläum auf der IFA – längst als fester Bestandteil der Messe. Die Ausstellungsfläche von „IFA NEXT“ ist bereits nahezu verdoppelt und mit der Fachtagung „Shift AUTOMOTIVE“ werden zudem branchenübergreifende Akzente gesetzt: „Shift AUTOMOTIVE“ behandelt Themen rund um die Zukunft der vernetzten Mobilität. „IFA Global Markets“ ist mittlerweile Europas größter Sourcing-Markt und mit 20.000 m² erstmals überbucht.

Menu
Ich stimme zu.

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.  Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung